Die Portraitsammlung - Dr. Senckenbergische Stiftung
Bildnis:
Simon Moritz Ponfick
Künstler:
Emil Löschmann (1866 - letzte Erwähnung vor 1929)
Kopie nach Karl Georg Hom (1838-1911)
Datum:
um 1907
Technik / Größe:
Öl auf Leinwand / 68,5 x 56 cm
Anmerkungen:

Simon Moritz Ponfick (1809-1868) wurde 1809 in Frankfurt am Main geboren. Seine Eltern waren Johann Friedrich Ponfick und Christina Philippina Amalia Henck.1840 heiratet er Charlotte Maria Emilie Stein (1818-1848). 1828 schrieb sich der junge Mann in Heidelberg an der medizinischen Fakultät ein und promovierte vier Jahre später mit einer Arbeit über Augendiagnostik. Bereits während des Studiums arbeitete er als Armenarzt in Frankfurt. Zusammen mit Heinrich Hoffmann, dem Nervenarzt und Verfasser des "Struwwelpeters", und weiteren Kollegen wurde eine Armenklinik gegründet, an welcher er bis in die 1850er Jahre praktizierte. Weiterhin als praktischer Arzt in Frankfurt tätig, verstarb er mit 59 Jahren an einer Lungenentzündung. Simon Ponfick war Mitglied der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft. Laut Staats- und Adresshandbuch der freien Stadt Frankfurt von 1852 wohnte er in der Bleichstraße 50. Ponfick hatte fünf Kinder, von denen zwei im ersten Lebensjahr starben. Sein drittes Kind, Emil Pontfick, ein Schüler Rudolf Virchows, wurde Pathologe und Professor in Breslau, der älteste Sohn Otto Rechtsanwalt in Frankfurt.

Provenienz:
Geschenk der Familie des Dargestellten 1907.