Die Portraitsammlung - Dr. Senckenbergische Stiftung
Bildnis:
Otto Eiser
Künstler:
Hans Thoma (1839-1924)
Datum:
nach 1873
Technik / Größe:
Öl auf Sperrholz / 42 x 36 cm
Anmerkungen:

Otto Eiser (1834-1898) war der Leibarzt von Richard Wagner. Neben seiner Musikbegeisterung, Eiser gründete 1877 in Frankfurt einen Wagner-Verein, schätzte der Arzt auch Literatur und die Bildende Kunst. So pflegte er Kontakt zu Nietzsche und förderte nachhaltig den Maler Hans Thoma (1839-1924). Eiser überredete Thoma 1876 nach Frankfurt zu ziehen. Hier avancierte der Künstler zum bedeutenden deutschen Maler. Der Kontakt mit Cosima Wagner brachte Thoma mit deren Schwiegersohn Henry Thode zusammen, der sich als späterer Städeldirektor für Thomas Kunst einsetzte. 1899 wurde Thoma Leiter der Karlsruher Kunsthalle und als Professor an die Akademie berufen.

Provenienz:
Geschenk von der Ehefrau des Dargestellten 1917.