Die Portraitsammlung - Dr. Senckenbergische Stiftung
Bildnis:
Detmar Wilhelm Sömmering
Künstler:
Karl Friedrich von Strahlendorff (1811-1859)
Datum:
1. Hälfte 19. Jhdt.
Technik / Größe:
Öl auf Leinwand / 60 x 48 cm
Anmerkungen:

Detmar Wilhelm Sömmering (1793-1871) war der Sohn von Samuel Thomas von Sömmering und Margarethe Elisabeth, geborene Grunelius(1768-1802). Er hatte eine Schwester namens Susanna Catharina Auguste (1796 -1867), die mit Theodor Wilhelm Rittershausen verheiratet war. Sömmering studierte ab 1812 in Göttingen Medizin und promovierte über die Anatomie des Auges. Danach lebte er für einige Zeit in München bei seinem Vater und veröffentlichte zwei Abhandlungen über Untersuchungen mit Blausäure. 1819 ließ er sich in Frankfurt als Arzt nieder. Als begabter Zeichner versah er seine wissenschaftlichen Veröffentlichungen mit eigenen Darstellungen. 1820 heiratete er die Frankfurterin Maria Magdalena Wenzel (1800-1862), Tochter des fürstlichen Leibarztes. Ihr gemeinsamer Sohn war der spätere Architekt Thomas Carl Sömmering, (1821-1894). Detmar Sömmering war Mitbegründer des physikalischen Vereins in Frankfurt und Administrator der Dr. Senckenbergischen Stiftung. Als sein Enkel Adolph 1885 als 20jähriger Student verstarb, erlosch die männliche Linie der Familie.

Provenienz:
Geschenk von Sophie Sömmering 1907.