Die Portraitsammlung - Dr. Senckenbergische Stiftung
Bildnis:
Friedrich Karl Bunsen
Künstler:
Unbekannt
Datum:
1. Hälfte 19. Jhdt.
Technik / Größe:
Öl auf Leinwand / 30,9 x 25 cm
Anmerkungen:

Friedrich Karl Bunsen (1796–1839), Sohn des Münzrates Bunsen und ab 1820 Arzt in Frankfurt, war mit seinen Brüdern Gustav, ebenfalls Mediziner, und Georg politisch engagiert. Besonders Georg, Jahrgang 1804, begeisterte sich für republikanische Ideen. 1832 nahm er am Hambacher Fest teil. Im darauf folgenden Jahr führte er beim „Frankfurter Wachensturm“ eine Studentengruppe an, die inhaftierte Journalisten aus der Haupt- und der Konstabler Wache befreien wollten. Ziel war es außerdem, das Bundespalais zu stürmen und eine provisorische Regierung einzusetzen. Georg und Karl waren mit von der Partie. Georg und Gustav flohen nach der Vereitlung dieser Aktion in die USA, während der mittlere Bruder Karl vier Jahre in Frankfurt in Untersuchungshaft verbrachte.

Provenienz:
Vermächtnis der Frau Schröder-Bunsen 1907.