Die Portraitsammlung - Dr. Senckenbergische Stiftung
Bildnis:
Johann Michael Mappes
Künstler:
Jérome Burget (Lebensdaten unbekannt)
Datum:
2. Hälfte 19. Jhdt.
Technik / Größe:
Aquarell auf Papier / 30 x 22 cm
Anmerkungen:

Johann Michael Mappes (1796-1863) studierte Medizin in Tübingen und promovierte 1817. Danach arbeitete er als Arzt und städtischer Geburtshelfer in Frankfurt und wurde 1828 zum Direktor der anatomischen Sammlung am Senckenbergischen Medizinischen Institut ernannt und lehrte dort Anatomie. Er war ein Mann voll Tatendrang und widmete sich neben seinem Arztberuf der Politik. Er war Mitglied der gesetzgebenden Versammlung in Frankfurt. Von 1821-1840 war er Sekretär der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft und Administrator der Stiftung. Er hat verschiedene Schriften veröffentlicht, unter anderem: „Geschichte der Cholera-Epidemie in Frankfurt von 1854“.

Provenienz:
Geschenk von G. Mappes 1907.