Johann Hartmann Beyer

Johann Hartmann Beyer (1563-1625) war Mathe­matiker, Mediziner und Natur­forscher. Er brachte mehrere Werke heraus, unter anderem erschien 1603 sein Buch: „Ein newe [neue] und schöne Art der voll­kommenen Visier-Kunst.“ 1612 wurde er Schöffe und im Jahre1614, während des Fettmilch-Aufstandes (juden­feindliche Revolte), wurde er Älterer Bürger­meister in Frankfurt. Beyer war mit Ursula, geborene Botzheim verheiratet. Ein großer Teil ihres Nachlasses sollte als Stiftungs­vermögen für notleidende Frankfurter Bürger in der Bayer´schen Stiftung Verwendung finden, die 1640 errichtet wurde. Sein Vater Hartmann Beyer (1516-1577) war Mathe­matiker, Theologe und Reformator und studierte an der Universität zu Wittenberg bei Martin Luther und Philipp Melanchthon.