Michael Bernhard Valentini

Michael Bernhard Valentini (1657–1726) studierte in Giessen Medizin, wo er auch 1686 promovierte. Im Folgejahr trug man ihm eine Professur in Physik an. Vielseitig interessiert bereiste er bereits während des Studiums die Nachbar­länder. Seinen guten Ver­bindungen nach Holland war es zu verdanken, dass er modernste technische Geräte bei der Leidener Firma Musschen­broeks erwerben konnte, die es ihm ermöglichten an der Universität in Gießen eines der ersten Institute für Experimental­physik aufzubauen. 10 Jahre später nahm Hoffmann eine neue Professur als Mediziner an, er avancierte zum kaiser­lichen Leibarzt, pflegte Ver­bindungen zu Frankfurt und wurde Mitglied der Deutschen Akademie der Natur­forscher und 1715 schließlich Mitglied der renommierten Royal Society in London.