Friedrich Wilhelm Fabricius

Friedrich Wilhelm Fabricius (1810-1872) war praktischer Arzt und Chirurg. Er arbeitete als Frankfurter Armenarzt in der Großen Eschen­heimer­straße 41. Dort freundete er sich mit Dr. Heinrich Hoffmann (1809-1894, Verfasser des „Struwwel­peter“) an. Friedrich Wilhelm Fabricius hielt als Lehrer viele Jahre Vorlesungen über Chirurgie am Sencken­bergischen Institut. Fabricius Sohn, Philipp Julius (1835-1911), wurde ebenfalls Mediziner und ließ sich nach seinem Studium in Berlin und Heidelberg 1862 als praktischer Arzt in Frankfurt nieder. Philipp ist das historische Vorbild des „Zappel­philipps“ von Heinrich Hoffmann, dessen eigener Sohn Carl, geboren 1841, Spiel­gefährte von Philipp Fabricius war.