Detmar Wilhelm Sömmering

Alle Bildnisse Detmar Wilhelm Sömmering

Künstler:
Karl Friedrich von Strahlendorff
Datum:
1. Hälfte 19. Jhdt.
Technik:
Öl auf Leinwand
Größe:
60 x 48 cm
Provenienz:
Geschenk von Sophie Sömmering 1907.

Detmar Wilhelm Sömmering (1793-1871) war der Sohn von Samuel Thomas von Sömmering und Margarethe Elisabeth, geborene Grunelius(1768-1802). Er hatte eine Schwester namens Susanna Catharina Auguste (1796 -1867), die mit Theodor Wilhelm Ritters­hausen verheiratet war. Sömmering studierte ab 1812 in Göttingen Medizin und promovierte über die Anatomie des Auges. Danach lebte er für einige Zeit in München bei seinem Vater und ver­öffentlichte zwei Ab­hand­lungen über Unter­suchungen mit Blausäure. 1819 ließ er sich in Frankfurt als Arzt nieder. Als begabter Zeichner versah er seine wissen­schaft­lichen Veröffent­lichungen mit eigenen Dar­stellungen. 1820 heiratete er die Frank­furterin Maria Magdalena Wenzel (1800-1862), Tochter des fürstlichen Leibarztes. Ihr gemeinsamer Sohn war der spätere Architekt Thomas Carl Sömmering, (1821-1894). Detmar Sömmering war Mit­begründer des physikalischen Vereins in Frankfurt und Admin­istrator der Dr. Sencken­bergischen Stiftung. Als sein Enkel Adolph 1885 als 20jähriger Student verstarb, erlosch die männliche Linie der Familie.